Erhalten Sie Einblicke in unsere facettenreichen und generationsübergreifenden, interdisziplinär gestalteten Tanz- und Theaterprojekte, die sowohl von kleinen als auch großen Menschen gestaltet werden.

Zeit für TANZ

Filme

digitale Freundschaften

In gemeinsamen Tagesworkshops mit Schülerinnen und Schülern aus den 9., 10. und 11. Klassen Hamburger Schulen haben wir die vielfältigen Aspekte dieses Themas aus drei verschiedenen Perspektiven intensiv erforscht:

1. digitaler Spiegel – das Smartphone als Erweiterung des eigenen Körpers

2. Selbstinszenierung – Präsentation im digitalen Raum

3. Mobbing – Sicherheit und Unsicherheit im digitalen Raum

 

 

 

Die hier präsentierten Ergebnisse bieten einen Einblick in die künstlerischen Reflexionen der Jugendlichen.

 

 

 

 

 

Stadtgeflüster

In „Stadtgeflüster“ erforschen Kinder und Jugendliche aus Hamburger Kinder- und Jugendkultur-Zentren und Schulen wie Spiele funktionieren und analog als auch digital spielbar sind.

 

 

 

 

Digitale Spielformate werden mit eigenen Geschichten aus dem jeweiligen Stadtviertel lebendig und sollen sowohl analog als auch digital spielbar gemacht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Dokumentation gewährt Ihnen Einblick in unsere Vorübergegangen sowie das Konzept von „Stadtgeflüster“- einem interdisziplinären Tanztheaterprojekt, das sich an Kinder und Jugendliche richtet.

 

Blickpunk

Die Fachtagung „Blickpunkt“ hebt die Relevanz von Tanz in der frühkindlichen Bildung hervor, einem oft unterrepräsentierten Bereich. Sie fungierte als besondere Plattform, die Impulse aus Theorie, Tanzvermittlung und künstlerischer Praxis bot. Arbeitsgruppen, Bewegungseinheiten und Gesprächsformate förderten den Wissenstransfer und die Vernetzung.
Trotz des begrenzten theoretischen Fokus, bedingt durch fehlende etablierte Forschung, gelang es Tanzpunkt dennoch, ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm mit engagierten Referent:innen und Künstler:innen anzubieten.

 

Berührungspunkte

„Berührungspunkte“ ist ein bahnbrechendes bundesweites Tanzprojekt für Kindergartenkinder. 

 

 

 

 

 

Hier wurden Kinder ermutigt, ihre Vorstellungen zum Thema „Was ist oben?“ zu erkunden. So entwickelte sich das Das Tanzstück im Laufe des Projekts allmählich und erreichte erst am Ende seine Vollendung. 

 

 

Durch diesen Ansatz, bei dem die Ideen der Kinder im Mittelpunkt stehen und in ein Tanzstück umgewandelt werden, bot den Kindern eine einzigartige Gelegenheit, ihre Kreativität auszuleben und ihr tänzerisches Potential zu entfalten.

 

Neue Flügel für die Schmetterlingswerkstatt

Während der Pandemie hat die Schmetterlingswerkstatt eine innovative Unterrichtsform entwickelt. Diese erlaubte es uns, direkt und in lebendiger Interaktion mit den Kindern zu agieren, ohne uns physisch im gleichen Raum befinden zu müssen. So konnten wir eine umfassende Beteiligung ermöglichen und gleichzeitig höchstmöglichen Schutz durch die Minimierung physischer Kontakte gewährleisten.

heading

Dieses Video wird auf unserer Startseite präsentiert, jedoch leider ohne Musik. Deshalb können Sie es hier erneut mit der passenden Musik sehen und hören.

 

Tanzlabor 60+

Hier erhalten Sie Einblicke in die Arbeit des Tanzlabors 60+. Wir präsentieren drei visuelle Elemente, die für die Inszenierung des Stücks „Erwachen-Erwachsen“ erstellt wurden. Dieses Stück beschäftigt sich mit der lebenslangen Entwicklung eines Menschen.

 

Visual I

Dieses Videos präsentiert Strukturen aus der Botanik, die wir auf unsere körperlichen Strukturen übertragen haben.

 

Komm und schau…
…ich zeig dir was

Zeigt einen Ausschnitt aus einem Tanzstück, in dem die Protagonistinnen Bilder für ihre persönlichen Rückzugsorte und Orte der Regeneration entwickelten.

 

Alle Seiten in mir

Dieses Theaterstück wurde von Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Klasse entwickelt. In der Geschichte tragen Götter und Göttinnen eine Wette aus, in der es darum geht, ob die Menschen „reif“ für den Erwerb besonderer Fähigkeiten und Talente sind.

 

Visual I

Dieses Video präsentiert Strukturen aus der Botanik, die wir auf unsere körperlichen Strukturen übertragen haben.

 

rot blau gelb

Das performativ gestaltete Tanztheater wurde gemeinsam mit einer dritten Klasse inszeniert, wobei das Kinderbuch „Die Königin der Farben“ als Grundlage diente.

 

Generationsübergreifendes Tanzprojekt

Vier Generationen von Frauen treffen aufeinander, jede mit ihrer einzigartigen Energie und individuellen Ausdrucksmöglichkeiten. Unsere Frage lautet: Wie erfolgt der gegenseitige Lernprozess zwischen ihnen, und welche Muster tragen sie dabei weiter?

 

Flowers

Das vorliegende Video gewährt Einblicke in einen bemerkenswerten Ausschnitt aus einem Tanzstück. In dieser Aufführung haben die Protagonistinnen auf beeindruckende Weise Bilder für ihre persönlichen Plätze der Ruhe und des Auftankens entwickelt. Durch bewegte Gesten und sorgfältig choreografierte Bewegungen visualisieren die Tänzerinnen die Bedeutung dieser Rückzugsorte in ihrem Leben.

Während dieses Ausschnitts wird die kreative Verbindung zwischen Tanz und individuellem Empfinden deutlich. Die Protagonistinnen lassen ihre Emotionen und Gedanken in den Tanz einfließen, um eine tiefe Verbindung zu ihren inneren Ruhepunkten herzustellen. Diese künstlerische Darbietung lädt das Publikum ein, die Bedeutung solcher Orte der Entspannung und Regeneration zu reflektieren und ihre eigene Beziehung dazu zu erkunden.

 

Sie haben Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an!

Bitte füllen Sie alle Felder aus. Das Rechenfeld bitte lösen, es hilft gegen Spam-Bots. Beim Absenden des Formulars stimmen Sie zu, dass die Angaben zur Beantwortung der Fragen erhoben und verarbeitet werden. Weitere Informationen siehe Datenschutzerklärung.

5 + 3 =